Tagebuch der Freude

Tagebuch der Freude
Wann immer dich etwas freut, teile es mit uns! Denn die Vision des Tagebuchs der Freude kann sich nur mit deiner Hilfe umsetzen! Lass uns gemeinsam Freude manifestieren!
Folge einfach diesem link 

Die geistige Welt ernannte den 12. 09. 2015 zum Tag der Freude. Menschen in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Italien, Frankreich, Spanien, den Niederlanden, Portugal, den USA und auf Mauritius woben gemeinsam ein Netz der Freude und wirkten an diesem Tag als Leuchttürme der Freude.

Als weiterführendes „Freude-Projekt“ initiierte die geistige Welt das Tagebuch der Freude. Denn es tut uns allen so gut, in Freude zu baden, in Freude zu sein und Freude, miteinander zu teilen.

Manchmal vergessen wir, dass wir auf der Erde sind, um glücklich sein zu dürfen!

Wir sind hier, um in Freude wachsen, lernen und miteinander sein zu dürfen! Freude lässt uns leicht, beschwingt, hoffnungsvoll und zuversichtlich sein. Freude verbindet. Freude wärmt unsere Herzen und öffnet sie. Freude ist wohltuend und heilsam. Freude motiviert und erinnert uns daran, dass wir solare Kinder sind, die auf die Erde gekommen sind, um hier in Frieden, in einem Paradies zu leben.

Die geistige Welt lädt uns ein, die Kraft der Freude in uns lebendig sein zu lassen! Deshalb wird der 12. 09. nun jedes Jahr zu einem Freudentag ausgerufen und wurde dieses Freudetagebuch geboren.

Das Tagebuch der Freude soll eine Freude-Tankstelle sein, für jeden der darin schmökert. Es soll uns an die Freude in unserem Leben erinnern und uns helfen, sie auch in Zeiten, in denen wir sie nicht spüren können, wiederzufinden. Es soll uns, durch die Freude, die darin gesammelt ist, durch mögliche Täler, die wir durchschreiten „dürfen“, hindurch tragen und uns Hoffnung und Wärme schenken. Es soll in die Morphogenetik ausstrahlen und ein starkes Freudefeld bilden, um Trauer und Leid zu wandeln und um als gelbgoldener Freudenschauer, als Segen auf alle Menschen, Tiere, Pflanzen und Wesen, die auf, um und in der Erde leben, herabfallen. Es soll Freude verbreiten und ausdehnen und Wunder der Freude bewirken. 

 

Anlässlich des 12. 09. 2015 sagte Kuthumi: Wir sind Kuthumi. Wir grüßem euch, geliebte Kinder der Freude. Wir segnen euch im Namen des goldgelben Strahls. Wisset, dass wir in den geistigen Ebenen morgen ein großes Fest mit und für euch feiern werden. Unsere Vorbereitungen laufen und es haben sich schon unzählige Geschwister aus den feinstofflichen Welten mit und um euch versammelt. Wir alle werden uns mit in das Freudennetz, das ihr erschaffen werdet, einklinken und ein Teil davon sein. Ihr werdet unsere Anwesenheit deutlich spüren und wenn ihr, während des Tages kurz die Augen schließt, werdet ihr uns klar, an eurer und der Seite der Menschheit, erkennen können. Wir sind so etwas wie ein Teil von euch, den ihr vorausgeschickt habt, um jenen Anteilen, die etwas mehr mit der Dichte der Materie spielen wollten, die noch länger in der Sandkiste Gaias verweilen wollten, immer wieder als Orientierungspunkte dienen zu können. Wir halten für euch den roten Faden in der Hand, dem ihr immer wieder folgen könnt. Wie auch immer, auf jeden Fall, sind wir mit euch. Die meisten eurer feinstofflichen Geschwister sind mit einer großen Portion Humor ausgestattet. Denn es ist eine Aufgabe, die mit auf den Meister-Weg gehört, Humor zu entwickeln. Und sie singen gerne. Ja, in unseren Ebenen wird gerne gesungen. Denn wir wissen, um die heilsame, formgebende und vernetzende Qualität des Klanges. Wir nutzen den Klang. Wenn ihr singt, dann öffnet ihr euch und wir können euch ganz nahe sein und euch innig berühren. Unsere Dimensionen fließen dadurch ineinander. Deshalb laden wir euch ein, morgen laut oder leise, zu singen und zu tönen. Darüber lenkt ihr Energien und darüber unterstützt ihr die Freudenenergie, sich über euer Netz auszubreiten, um seine Freudenfunken zum Wohle des großen Ganzen verströmen zu können.

Besondere Grüße sollen wir euch auch aus den Ebenen der Naturreiche bestellen. Die Naturwesen sind eifrig am Wirken. Viele Zwerge haben sich um euch zusammengeschart – sie tragen, als Zeichen ihrer Verbundenheit mit dem Freudennetz, goldgelbe Mützen und goldgelbe Kleidung. Sie bitten euch, ihnen morgen die Gelegenheit zu geben, zu euch sprechen zu dürfen. Sie werden auch an den Festen, die am morgigen Tag gefeiert werden, anwesend sein und fleißig mitfeiern. Und sie würden sich freuen, wenn ihr ihnen ein Glas Bier zur Verfügung stellen würdet. Sie bezeichnen es als goldgelbe Flüssigkeit, die ihnen an einem Freudentag wie diesem, sehr gut schmecken würde. Wenn ihr in der Stille seid, könnt ihr auch wahrnehmen, dass viele Engel um euch sind. Sie berühren euch mit ihren Schwingen, um euch zu „entstauben“, von Altlasten und Trübsinnigkeiten zu befreien, damit ihr leicht, ganz leicht sein könnt – so als würdet ihr schweben, so als würde euer Herz seine Flügel ausbreiten, sodass ihr ganz weit und frei sein könnt. Ein Gefühl von „alles ist möglich“ und „ich fühle mich, als ob ich fliegen könnte“, darf sich dadurch in euch ausbreiten, was eure persönliche als auch eure kollektive Evolution fördert. Denn es gibt derzeit große Herausforderungen, die ihr jedoch meistern werdet – in Leichtigkeit, im Flug, in Freude, wenn ihr euch darauf ausrichtet. Und das werden wir morgen gemeinsam tun, erneut, zu eurem eigenen Wohle als auch zum Wohle des großen Ganzen. Wir bereiten uns weiter vor. Wir danken euch. Wir singen. Wir strahlen. Wir segnen euch mit dem goldgelben Strahl. Jetzt und allezeit. Wir sind Kuthumi. Seid gesegnet in und mit Freude. Amen.